Programm + Tickets: www.kampnagel.de
Theaterwerkstatt Hannover. Ahmed Ezzat Elalfy – For Heavens Sake, Icarus! Foto © Private
Theater Bielefeld. Kultura Medialna. Egons „Zee“ Upitis – Divided Together, Foto © Private
Alexander Paulick. Adel Abdel Wahab – Musik für unaufführbares Theater, Foto © Melina Pafundi
LIGNA. informbureau – Rausch und Zorn. Studien zum autoritären Charakter, Foto © Anja Beutler
Mindj Panther, Foto © Drago Palavra
andcompany&Co. iNViSiBLE REPUBLiC – Summer in Sofia 1968, Foto © Kathrin Krottenthaler
Nicoleta Esinencu. Theater Rampe – WHO RUN THE WORLD, Foto ©: Ronny Schönebaum
<< >>

FOLLOWING THE TRACE

Foto: Claudia Bosse

Die Installation „Following the trace“ beschäftigt sich im Rahmen von drei multimedialen Arbeiten mit dem Körper als Medium von Mappings und performativen Interventionen. Diese Arbeiten, die 5-Kanal-Video-Installation „following the trace of water“, die Audioinstallation „when you stand still it is the best position in the city“ und die Serie choreografischer Interventionen aus Audio- und Videofragmenten „applied poetics in urban space“, enstanden 2017 in Charkiw und Kiew.
weiterlesen …

Reportage über DAS KIND UND DER KRIEG

Ausgehend vom dreiteiligen Theaterprojekt DAS KIND UND DER KRIEG schreibt Anja Quickert in ihrer Reportage über alte und neue Kriegserfahrungen in Kiew und Moskau. Erstabdruck in Theater heute 3/2018.

Die Wahrheit der Zeitzeugen
Was hat der Krieg in der Ukraine mit Deutschland zu tun?


weiterlesen …

Antragsschluss

161014 Szenenwechsel-21Wir danken für die eingereichten Anträge!

Leider können Anträge für das Programm Szenenwechsel, die nach dem 15.2.2018 eingehen, nicht mehr berücksichtigt werden. Die Liste der in dieser Antragsrunde geförderten Projekte wird voraussichtlich Ende Mai / Anfang Juni 2018 bekannt gegeben.

 

God’s Entertainment: CONVAKATARY KONAK

gods_entertainmentAls Teil der Spielzeiteröffnung auf kampnagel 12.-10.10.2017:
God’s Entertainment machen das Theater zu einer Art Stadt verschiedener Völker und Konfessionen. Sie nennen diesen Ort KONAK, was auf Türkisch so viel heißt wie Residenz oder Herberge und erreichten eine Bühnenstadt, die das Publikum in unterschiedlichen Stationen selbst erkunden kann.