Invisible Republic – Sofia 1968

Kooperationspartner: andcompany&Co. (Berlin) und Theater Company MOMO (Sofia, Bulgarien)

Projektbeschreibung:
Im Jahr 2018 widmet sich das Theaterkollektiv andcompany&Co. dem Thema ‚1968‘ aus neuen Blickwinkeln und begibt sich u.a. auf Spurensuche in Sofia: Die Kenntnis darüber, dass dort im Juli 1968 Jugendliche aus aller Welt bei den IX. Weltfestspielen der Jugend aufeinandertrafen und die Stadt zu einem Spielort der 68er-Bewegungen machten, ist in Deutschland stärker verbreitet als in Bulgarien.
weiterlesen …

Radio Universe

Kooperationspartner: Hessisches Landestheater Marburg und Tumanishvili Film Theater (Tiflis, Georgien)

Projektbeschreibung: Zentrum des Projekts ist das Stück Radio Universe der georgischen Autorin und Regisseurin Nino Haratischwili, in dem die Frage nach der Diversität in der Gleichzeitigkeit von Ereignissen gestellt wird. Gemeinsam mit der in Deutschland lebenden Autorin und den beteiligten Künstler*innen des Timanishvili Film Actors Theater in Tiflis thematisiert das neue Leitungsteam des Hessisches Landestheaters Marburg das traurige Jubiläum „10 Jahre nach dem Kaukasuskrieg“.


weiterlesen …

Ikarus in Ägypten

Kooperationspartner: theaterwerkstatt hannover und Ahmed Ezzat Elalfy (Alexandria, Ägypten)

Projektbeschreibung:
Die Kooperationspartner planen die gemeinsame arabische Neuinszenierung des erfolgreichen Kinder- und Jugendstücks „Um Himmels Willen, Ikarus!“, das die theaterwerkstatt 2016 in Alexandria gezeigt hat. Die Produktion stieß auf großes Interesse. Die Reaktionen des Publikums auf die Stückinhalte wichen jedoch stark von der Rezeption in Deutschland ab. Die Geschichte von Vater und Sohn in einer schier aussichtslosen Situation hat für die Menschen in den meisten Ländern des Maghreb und Levante eine sehr aktuelle Bedeutung und einen realen Bezug zu ihrem Leben. Vor dem Hintergrund dieser divergierenden Erfahrungen in Deutschland und Ägypten soll auf eine andere Perspektive und Lesart reagiert werden und schließlich die in Alexandria entstandene arabischsprachige Neuinszenierung auch in Deutschland gezeigt werden.

Zeitplan:
Oktober/November 2018: Arbeitsgespräche
Januar/Februar 2019: arabische Co-Inszenierung
im Verlauf 2019: Aufführungen

Weitere Infos:
www.theaterwerkstatt-hannover.de
www.bibalex.org (Aufführungsort: Bibliothek Alexandria)

#youtoo

Kooperationspartner: kampnagel (Hamburg) und Queens Collective (Marrakesch, Marokko)

Projektbeschreibung:
Das Projekt #youtoo beschäftigt sich mit geschlechterspezifischer Gewalt, die sich gegen Frauen in den europäischen wie auch nordafrikanischen Gesellschaften richtet und häufig mit Rassismus oder Homophobie verknüpft ist. Gegen diese Gewalt, die vor dem Hintergrund eines patriarchalischen Systems angesiedelt ist, sollen Methoden des Empowerments entwickelt werden. Die beteiligten Tänzerinnen und Choreografinnen Hana Tefrati (aus Marrakesch) und Saymaa Shoukry (aus Kairo) laden auf kampnagel und im Queens Collective in Marrakesch zu Workshops ein, die sowohl professionellen Tänzer*innen als auch der interessierten Community offenstehen. Die in den Workshops erarbeiteten argumentativen Strukturen gegen Machtmechanismen finden dann in einer tänzerischen Performance der Künstlerinnen ihren Ausdruck. Der Körper soll als Projektionsfläche und Angriffspunkt die Auswirkungen von sexistischer Gewalt verdeutlichen.

Zeitplan:
Die Workshops finden sowohl in Hamburg (Oktober 2018) als auch Marrakesch (November 2018) statt. Die Erarbeitung der Bühnenperformance mit den zwei Tänzerinnen erfolgt im Februar/März 2019 auf kampnagel und nach erneuter Diskussion mit Workshopteilnehmer*innen in Marrakesch (April 2019).

Weitere Infos:
www.kampnagel.de
www.queenscollective.org

dialogue on the WHITE MALE

Kooperationspartner: theatercombinat (Wien) und Abdalla Daif / Reflection for arts, training & development (Alexandria/Kairo, Ägypten)

Projektbeschreibung:
dialogue on the WHITE MALE befasst sich angesichts der radikalen Zuspitzungen im politischen Diskurs in einer anthropologischen Recherche mit dem Topos des „weißen Mannes“ als ‚der Andere‘. Ausgangspunkt der dialogischen Zusammenarbeit, die in eine Lecture Performance und Installation münden soll, bilden die sehr verschiedenen Hintergründe und Lebenswelten der Künstler*innen:


weiterlesen …

WHO RUN THE WORLD

Kooperationspartner: Theater Rampe e.V. (Stuttgart) und Teatru Spalatorie (Chișinău, Republik Moldau)

Projektbeschreibung:
Die Kooperation WHO RUN THE WORLD zwischen der moldawischen Autorin und Regisseurin Nicoleta Esinencu, der Stuttgarter Regisseurin Marie Bues sowie einem binationalen Ensemble strebt eine kritisch-performative Bestandsaufnahme der verschiedenen und doch ähnlichen Situationen von Frauen in Moldawien und Deutschland an.
weiterlesen …

POTENTIAL STATES

Kooperationspartner: Ballhaus Ost (Berlin) und KUD Moment (Maribor, Slowenien)

Projektbeschreibung:
In Potential States reflektieren und imaginieren zwei junge Frauen anhand ihrer eigenen Biografien vergangene und zukünftige politische Systeme. Die deutsch-kurdische Autorin Beliban zu Stolberg und die slowenische Theaterregisseurin Eva Nina Lampič stellen sich ein Leben in nicht mehr oder noch nicht existierenden Staaten vor und setzen allgemeine Fragen nach dem Zusammenhang von Identität und Staat, Sprache und Zugehörigkeit in Verbindung mit persönlichen Erfahrungen.
weiterlesen …

Battler’s Opera

Kooperationspartner: Brakula e.V. (Hamburg) und Zadar Snova (Zadar, Kroatien)

Projektbeschreibung: Battler’s Opera basiert auf der Handlung von John Gays „Beggar’s Opera“ und entsteht im Austausch von Street-Tänzer*innen aus Hamburg, dem populären Rapper Edo Maajka aus Bosnien und sozial benachteiligten Menschen aus der kroatischen Kleinstadt Zadar. Die Stadt, die jährlich viele Touristen anzieht, hat ein immenses Rassismusproblem.
weiterlesen …

LUXUS-WEG

Kooperationspartner: MS Schrittmacher (Berlin) und ACT Festival (Sofia, Bulgarien)

Projektbeschreibung: In der Kooperation LUXUS-WEG zwischen der deutschen Tanzcompagnie MS Schrittmacher und dem ACT Independent Theater Festival in Sofia werden der Choreograf Martin Stiefermann, die Performance-Künstlerin Antje Rose und die bulgarischen Performer*innen Willy Prager und Iva Sveshtarova zum Thema Migrationsbewegungen zwischen Deutschland und Bulgarien zusammenarbeiten.
weiterlesen …

FOLD YOUR WORLD / FALTET EURE WELT. ORIGAMI AND THEATRE FROM EGYPT AND GERMANY FOR YOUNG PEOPLE

gribs korrKooperationspartner
GRIPS Theater / Lydia Ziemke, Berlin, Deutschland und ARAB ORIGAMI CENTER / Ossama Helmy, Alexandria, Ägypten

Projektbeschreibung
Im deutsch-ägyptischen Projekt FOLD YOUR WORLD bildet die Papierfaltkunst Origami das Erzählprinzip des Bühnenstücks für Kinder und Jugendliche. Im gemeinsamen Prozess recherchieren die Künstler mit Jugendlichen aus beiden Ländern zu Fragen der sozialen Entwicklung und damit verbundenen Debatten in Ägypten und Deutschland.
weiterlesen …